tafelfertig

Über meine wöchentlichen Gänge zur Tafel…

Steuerfrei – Wie Konzerne Europas Kassen plündern

Hinterlasse einen Kommentar

http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Die-Story-im-Ersten-Steuerfrei-Wie-Ko/Das-Erste/Video?documentId=16577486&bcastId=799280

Wie bekommen es Konzerne und die Ultrareichen eigentlich immer wieder hin, so herzlich wenig Steuern zu bezahlen und allein in Europa dadurch 1.000 Milliarden Euro PRO JAHR einzusparen, während wir kaum mehr hinterher kommen, diese zu entrichten und für Löhne arbeiten müssen – sofern wir überhaupt einen Arbeitsplatz haben – die zu einem großen Teil in keinem Verhältnis mehr zur Arbeit stehen?

Das Zauberwort lautet: Steuervermeidungsindustrie

Wie diese funktioniert, und was für ernste Folgen sie für unser aller Leben und Zukunft hat, davon handelt diese Reportage, die ich sehr informativ und sehenswert finde.

Leider kann ich nicht sagen, wie lange diese Reportage noch in der ARD-Mediathek zu finden sein wird. Also, bald mal angucken und gerne teilen und verbreiten.

Wenn TTIP und TISA kommen sollten, wird sich das alles noch drastisch verschlimmern!


Ein Kommentar

Sozialmissbrauch von oben

Aktuell weiß ich nicht, womit ich mich zuerst beschäftigen soll, denn Innen- und Außenpolitik sowie Wirtschaftsnachrichten schwirren um mich herum als sei ich in einen Mückenschwarm geraten. Alles sticht mich und das juckt wie Hulle, um es mal salopp auszudrücken, und ich komme nicht mehr mit dem Kratzen nach.

Meine Alltagsproblemchen erscheinen mir auf einmal klein und nichtig, wo sie doch sonst viel mehr Raum in meinem Leben einnehmen. Das irritiert mich ein wenig. Und womit soll ich nun anfangen? 🙂

TTIP und TISA beunruhigen mich sehr, und ich kann nur hoffen, dass die Abgeordneten und MinisterInnen in Brüssel weise Entscheidungen für unsere gemeinsame Zukunft treffen werden, damit die Industrielobby nicht die Oberhand behält. Wahrscheinlich ein frommer Wunsch, doch die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Blabla Wachstum…den sehe ich übrignes nur für die Konzerne, und die kommen leider nicht auf die Idee, ihre Gewinne in Arbeitsplätze zu stecken. Das gleiche gilt für die Innenpolitik. Da wird aktuell von Frau Merkel mal Stimmung gegen EinwandererInnen gemacht, die vermeintlich nach Deutschland kommen, um hier hauptberuflich ‚Sozialmissbrauch‘ zu betreiben. Das hält die Bevölkerung schön auf Trab, weiterhin nach unten zu treten, statt den Blick auf die zu werfen, die durch unsere Steuergesetze immer reicher werden und ihr Geld in irgendwelchen Banken im Ausland verstecken.

Was ist das überhaupt für ein Wort ‚Sozialmissbrauch‘? Im Duden steht unter dem Begriff ’sozial‘:

das (geregelte) Zusammenleben der Menschen in Staat und Gesellschaft betreffend; auf die menschliche Gemeinschaft bezogen, zu ihr gehörend

sowie

 dem Gemeinwohl, der Allgemeinheit dienend; die menschlichen Beziehungen in der Gemeinschaft regelnd und fördernd und den [wirtschaftlich] Schwächeren schützend

Das gilt hoffentlich in beide Richtungen, also auch für unsere PolitikerInnen. Ich zähle mich zu den Schwächeren in Bezug auf den Finanzsektor und fühle mich nicht sonderlich geschützt oder gefördert durch ‚die da oben‘. Neulich in der Sendung bei Frau Maischberger ging es um die Hartz 4 Gesetze, und dass diese verschärft werden sollen. Beispiel: wer 3 mal nicht zum Termin beim Jobcenter erscheine, dem sollen künftig die Leistungen gestrichen werden.

Dazu kann ich nur sagen: ich wäre froh, wenn mir das Jobcenter im gleichen Zeitraum, wie diese 3 Termine stattfänden, 3 Stellenangebote zukommen lassen würde! Leider kann ich meine Sachbearbeiterin, die übrigens zu den freundlichen gehört, nicht so unter Druck setzen wie sie mich. Das nur so nebenbei!

In dieser Sendung befand sich u. a. Frau Rita Knobel-Ulrich, eine Autorin und Filmemacherin. Die hat da Sachen vom Stapel gelassen wie:

‚Wer essen will, muß auch arbeiten.‘

„Ich halte es für die Grundpflicht eines jeden Arbeitslosen, sich zu bewegen und so schnell wie möglich neue Arbeit zu finden.“

Achso, wer nicht arbeitet, soll verhungern. Aaaah, jetzt, ja! *facepalm*

Ein weiter Gast war Judith Williams, ihres Zeichens Unternehmerin und Homeshopping-Star, die da die Meinung vertrat:

Wer arbeiten kann, muss es auch tun. Niemand dürfe es sich in der sozialen Hängematte bequem machen.

Hängematte? Ich wünschte ich könnte mir eine leisten! *Augenrollen*

Diese Meinung vertreten übrigens recht viele Menschen, und ich kann diesen Leuten nur sagen:

E s   s i n d   n i c h t   g e n ü g e n d   A r b e i t s p l ä t z e   d a a a a a h a a a a a!

Selbst wenn alle freien Arbeitsplätze schlagartig besetzt würden, wären immer noch mehrere Millionen Menschen ohne Job. Es gibt nur für um und bei 10% der Hartz 4 EmpfängerInnen eine Stelle. Und die ist nicht zwingend so gut bezahlt, als dass man ohne Aufstockung davon leben könnte!

Was einigen Menschen anscheinend TOTAL abgeht, ist u. a. die Tatsache, dass viele ArbeitgeberInnen lieber 3 Minijobs vergeben als 1 sozialversicherten Vollzeitjob. Wegen der Flexibilität usw… das ist billiger für die Firmen. Ich verstehe schon den wirtschaftlichen Aspekt hinter der Idee, aber leider geht der soziale komplett dabei flöten!

Es ist mal wieder Zeit für eine Mathestunde:

Es gibt um und bei 4,4 Mio ALG II EmpfängerInnen (1,33 AufstockerInnen mit eingerechnet)

Es git um und bei 1 Mio ALG I EmpfängerInnen

Es gbit um und bei 3 Mio Leute, die zwar Leistungsansprüche haben, diese aber nicht wahrnehmen

Es gibt um und bei 0,8 Mio Leute in Massnahmen

Das ergibt dann zusammen um und bei 9,2 Mio Menschen ohne echten Arbeitsplatz bzw Vollzeitjob.

Dazu die Zahl der offenen Stellen: 434.000 / 0,434 Mio

Wer rechnen kann, sieht es selbst…etwa 8,77 Mio Menschen bräuchten dann immer noch einen Arbeitsplatz. Was sollen die machen? ES GIBT KEINE ARBEIT FÜR SIE!!!

Und sagen wir mal, das 65% dieser Arbeitslosen arbeiten WILL, also 5,7 Mio…WOHER SOLLEN SIE IHRE STELLEN BEKOMMEN?????

Boah, wann kapiert die breite Masse das bloß mal? Haben Sie es denn nun verstanden? War Ihnen das bewusst? Wer solche Sachen von sich gibt, soll UNS dann gefälligst sagen, WOOOO WIR ARBEIT FINDEN! …und mit dem Finger darauf zeigen! Ich marschiere sofort los und bewerbe mich!

Und dann kommen diese TTIP-FreundInnen an und erzählen was von 160.000 neuen Arbeitsplätzen, die durch das Abkommen entstehen würden. Angeblich! Ob das wirklich der Fall sein wird, stellt sich u. U. erst noch heraus…hoffentlich nicht!

Das regt mich so richtig auf! Die Industrie zählt ihre Dollars und schafft keine Arbeitsplätze und die Regierung zählt ihre Dollars und schafft keine Arbeitsplätze. WAS SOLL DAS??? Und wie war das noch mit dem ‚Sozialmissbrauch‘?

Ich wünschte mir, die arbeitende Bevölkerung würde uns mehr helfen und unterstützen. Nein, nicht mit Geld, sondern mit ihren Stimmen bei der nächsten Wahl oder in Gesprächen mit Abgeordneten, BürgermeisterInnen und anderen Verantwortlichen. Verschwendet die Zeit nicht damit, Menschen ohne Arbeit zu beschimpfen, zu beleidigen, zu beschuldigen – hebt Euch das BITTE für die VERANTWORTLICHEN auf! Das würde uns ALLEN weitaus mehr bringen!

 

Europawahl

Ein Kommentar

Europawahl

Moin Moin liebe LeserInnen, ich habe heute morgen meine Briefwahlunterlagen im hiesigen Wahlbüro abgegeben und kann versichern, dass Ich meine Stimme ganz eindeutig GEGEN TTIP und GEGEN die rechten Parteien abgegeben habe!
Und was soll ich sagen: es fühlt sich prima an! Ich habe eine Stimme und ich habe sie erhoben! 🙂

Ein Utopia der Finanzelite oder wie entstehen Mikrogesellschaften?

2 Kommentare

http://www.ardmediathek.de/das-erste/ttt-titel-thesen-temperamente/mikrogesellschaften?documentId=20776912

Durch einen Kommentar auf einem anderen Blog wurde ich auf diesen TV-Bericht aufmerksam. Ich möchte ihn gar nicht weiter großartig kommentieren und sage daher nur soviel dazu:
Es geht um die Idee einer Erschaffung von Mikrostaaten im rechtsfreien Raum der Ozeane durch die Finanzelite im Silicon Valley.

Ich freue mich über Verbreitung sowie Kommentare!!!

TISA

3 Kommentare

Nachdem ich nun ein wenig off-topic über das TTIP Handelsabkommen geschrieben habe, komme ich leider mit der nächsten großen Schweinerei an: TISA.
Das ist auch ein Handelsabkommen, welches ebenfalls eine immense Wirkung auf unsere Demokratie haben wird, falls es zustande kommt.
Ich war Verschwörungstheorien immer skeptisch gegenüber, doch so langsam fügen sich da politische Entwicklungen und wirtschaftliche Interessen zu einem Bild zusammen, welches jedem demokratie- und freiheitsliebenden Menschen ein Dorn im Auge sein muss…und zwar in der Größenordnung eines Eifelturms! Bitte teilt das Video, damit es unter die Leute kommt.

Und hier ist noch ein weiteres Link von den Netzfrauen zu dem Thema: HIER KLICKEN

…sowie eines von Ska Keller, einer GRÜNEN EU-Abgeordneten: HIER KLICKEN


4 Kommentare

Böse Menschen

Was für ein Tag!!! Erst zu meinem Putzjob, dann zur Tafel, anschließend Kaffeetrinken mit einer anderen TafelnutzerIn und zum Abschluss treffe ich kurz vor meiner Haustür eine Freundin, die ich lange nicht gesehen hatte und die dann noch kurz mit zu mir gekommen ist. Nein, Langeweile hatte ich heute nicht.

Leider ereignete sich bei der Tafel eine unschöne Situation, die mich immer noch ein wenig beschäftigt…oder schon wieder?

Um die Ecke meiner Ausgabestelle befindet sich ein großer Platz mit vielen Bänken, auf denen es sich an Ausgabetagen die TafelnutzerInnen ,in Grüppchen oder auch einzeln, gemütlich machen und darauf warten, dass ihre Nummer dran ist. Hinter so einer Bank stand ich und wartete so vor mich her, während auf ihr eine Frau mit Kopftuch saß. Von einer Seite erschien dann eine mir bekannte Tafelnutzerin und wir grüßten uns, und sie lehnte sich an die Rückseite von besagter Bank. Die Frau auf der Bank fragte sie wohl etwas, und diese antwortete mit einer Erklärung des Zahlenaufrufesystems. Aha, dachte ich, auch eine Tafelnutzerin.

Das Gespräch verlief freundlich, wenn auch kurz. Damit die mir bekannte Frau und ich uns nicht so anschreien mußte, ging ich zu ihr rüber und wir quatschten kurz über Belangloses und kamen dann relativ schnell zum Thema ‚Politik‘. Wir waren uns da beide einig, dass sich, was uns betrifft, die Politik nicht von der rosigsten Seite zeigt. So weit – so gut. Auf einmal platzte die Frau relativ laut heraus, dass man ‚die Ausländer‘ doch mal alle raus schmeißen solle, damit mehr Geld für unsere Jugendlichen übrig wäre, denn die hauen dauernd alles kaputt bei ihr in der Straße, und das läge daran, dass diese nichts hätten, wo sie hingehen könnten.‘

TIEF DURCHATMEN, KAREN!

Ich habe sie dann sachlich darüber aufgeklärt, was ich hier letztens auch schon zu dem Thema geschrieben hatte, nämlich dass MigrantInnen 50 Mrd € an Steuergeldern erwirtschaften und den Staat 34 Mrd € kosten würden, also ein PLUS von 16 Mrd € entstünde. Die ganze Arie! Das kam jedoch nicht bei ihr an, und sie winkte rigoros ab: ‚Nein, die sollen verschwinden,‘ In dem Moment stand die Frau von der Bank auf und ging. Ich dachte noch: ‚Oh, bitte, lass sie das nicht gehört haben!‘

Meine weiteren Argumente prallten an meiner Gesprächspartnerin ab und sie wollte dann auch mal nach der Nummer gucken gehen. So war ich froh, dass ich mich nicht mehr weiter mit ihr auseinander setzen mußte. Dann stand ich erst einmal allein herum und guckte Löcher in die Luft und sinnierte über die Bildungsresistenz einiger meiner Mitmenschen nach, als die Frau von der Bank wieder auftauchte und sich erneut auf dieser nieder ließ. Ich stand hinter ihr und fragte mich, ob sie jetzt nur zufällig gegangen war ODER ob sie genau verstanden hat, was diese andere Frau da vom Stapel gelassen hatte. In dem Moment kam ein ‚alter Kumpel‘, den ich noch aus meinen Punk-Zeiten kenne, und den ich bereits Anfang des Jahres bei der Tafel wieder traf…nach ungefähr 20 Jahren!!! Zufälle gibt’s! 🙂

Wir begrüßten uns fröhlich und weil ich noch so aufgewühlt war, erzählte ich ihm, was sich kurz zuvor zugetragen hatte. Und dann merkte ich, dass die Frau auf der Bank zuhörte und sehr wohl alles verstand. Ich ging zu ihr hin und entschuldigte mich für die Äußerungen dieser anderen Frau und sagte ihr, dass das NICHT meine Meinung ist! Aus ihr brach es förmlich heraus: ‚Das war nicht in Ordnung von der Frau. Ich bin mit 20 Jahren nach Deutschland gekommen und habe die letzten 40 Jahre immer gearbeitet und Steuern gezahlt. Auch für diese Frau. Ich bin als Gastarbeiter gekommen. Deutschland hat gesagt, dass wir kommen sollen und arbeiten. Und ich habe gearbeitet. Und nun muß ich hier her, um Sachen zu bekommen und ich habe doch 40 Jahre hart gearbeitet und habe so wenig Geld.‘ Ich konnte ihr nur beipflichten und bestätigen, dass ich das auch ungerecht finde. Wir haben uns noch sehr nett und angeregt miteinander unterhalten und so kam es, dass ich die Bekanntschaft einer Frau aus Tunesien gemacht habe! 😀 …und ich konnte erneut mit meinen 3 Brocken ‚Arabisch‘ punkten.

Mein alter Kumpel schlug dann leider auch noch in diese ‚Ausländer-Schiene‘ hinein, wenn auch in gemäßigter Form. Aber diese Geschichten von irgendwelchen ‚Türken‘, die ihn irgendwann als ‚Nazi‘ beschimpft hätten, gehen mir sooooo auf den Senkel! Ich schließe doch nicht aus, dass es Menschen gibt, die aus einem anderen Land kommen und blöde Sprüche vom Stapel lassen. Unerfreuliche Menschen gibt es ÜBERALL! Aber das hat nichts, wirklich absolut nichts mit deren Nationalität zu tun, sondern mit deren Persönlichkeit bzw. Charakter. Wer mich beleidigt, beschimpft oder bepöbelt, tut dies, weil er/sie gerade schlechte Laune hat oder einfach ein bösartiger Mensch ist. Meine Betonung liegt hier auf MENSCH! Es ist mir schnurzpiepegal, wo diese Person herkommt oder was für einen Pass er/sie durch die Gegend schleppt. Das hat doch damit gar nichts zu tun.

Mal aus dem Nähkästchen geplaudert: ich bin 2 versuchten Vergewaltigungen entkommen sowie 1 versuchten Tötungs- und 1 Körperverletzungsdelikt. Ja, das Glück stand mir schon mehrfach als treue Freundin zur Seite! Diese 4 Ereignisse wurden von 4 verschiedenen Menschen verübt, von 4 Männern, um genau zu sein! Sie haben dies getan, weil sie bösartige Menschen waren bzw weil sie ihre Impuls-/Triebkontrolle nicht im Griff hatten. 3 dieser Taten wurden eindeutig auf Grund des Geschlechts verübt, und 1 hätte auch von einer Frau begangen worden sein können.

Wenn ich das so erzähle, frage ich mich, ob es für Sie/Dich eine Rolle spielt, welche Nationalität diese 4 Menschen hatten. Ist das wichtig? Für mich nämlich nicht! Lediglich in 1 Fall spielte die Nationalität des Täters insofern eine Rolle, als dass es sich um einen ’stolzen Deutschen‘, sprich um einen Faschisten handelte, der mit einer Leuchtpistole auf mich schoss, weil ich bunte Haare und Klamotten hatte, weil ich eine Punkette war, und dies wohl nicht seiner Vorstellung entsprach, wie eine ‚deutsche Frau‘ auszusehen hat. Hätte mich damals nicht in letzter Sekunde einer meiner Punk Kumpels beiseite geschubst, hätte mich frontal eine 2000° heiße Leuchtkugel getroffen. Ich danke ihm übrigens heute noch dafür!

Und davon mal komplett abgesehen und zurück zum Thema ‚Sozialneid und seine unschönen Ausdrucksformen‘: für mich macht es keinen Sinn, nach ‚unten‘ zu treten, sondern mir die vorzuknöpfen, die die soziale Schere immer weiter auseinander gleiten lassen: den PolitikerInnen und den Wirtschaftsbossen. Die freuen sich nämlich wie Bolle, dass wir uns untereinander in die Haare kriegen, denn so lange wir vermeintlich ‚Kleinen‘ dies tun, kommen wir nicht so schnell auf die Idee, uns gegen sie, die vermeintlichen ‚Großen‘, zu verbünden! Schade eigentlich!

So, und nun werde ich mich mal ans Ausfüllen meiner Stimmzettel für die Europawahl machen. Meine Briefwahlunterlagen sind nämlich gestern angekommen, und morgen bringe ich die zur Post! ERLEDIGT!!! 😀

 

Und das gab’s heute:

Image