tafelfertig

Über meine wöchentlichen Gänge zur Tafel…

Böse Menschen

4 Kommentare


Was für ein Tag!!! Erst zu meinem Putzjob, dann zur Tafel, anschließend Kaffeetrinken mit einer anderen TafelnutzerIn und zum Abschluss treffe ich kurz vor meiner Haustür eine Freundin, die ich lange nicht gesehen hatte und die dann noch kurz mit zu mir gekommen ist. Nein, Langeweile hatte ich heute nicht.

Leider ereignete sich bei der Tafel eine unschöne Situation, die mich immer noch ein wenig beschäftigt…oder schon wieder?

Um die Ecke meiner Ausgabestelle befindet sich ein großer Platz mit vielen Bänken, auf denen es sich an Ausgabetagen die TafelnutzerInnen ,in Grüppchen oder auch einzeln, gemütlich machen und darauf warten, dass ihre Nummer dran ist. Hinter so einer Bank stand ich und wartete so vor mich her, während auf ihr eine Frau mit Kopftuch saß. Von einer Seite erschien dann eine mir bekannte Tafelnutzerin und wir grüßten uns, und sie lehnte sich an die Rückseite von besagter Bank. Die Frau auf der Bank fragte sie wohl etwas, und diese antwortete mit einer Erklärung des Zahlenaufrufesystems. Aha, dachte ich, auch eine Tafelnutzerin.

Das Gespräch verlief freundlich, wenn auch kurz. Damit die mir bekannte Frau und ich uns nicht so anschreien mußte, ging ich zu ihr rüber und wir quatschten kurz über Belangloses und kamen dann relativ schnell zum Thema ‚Politik‘. Wir waren uns da beide einig, dass sich, was uns betrifft, die Politik nicht von der rosigsten Seite zeigt. So weit – so gut. Auf einmal platzte die Frau relativ laut heraus, dass man ‚die Ausländer‘ doch mal alle raus schmeißen solle, damit mehr Geld für unsere Jugendlichen übrig wäre, denn die hauen dauernd alles kaputt bei ihr in der Straße, und das läge daran, dass diese nichts hätten, wo sie hingehen könnten.‘

TIEF DURCHATMEN, KAREN!

Ich habe sie dann sachlich darüber aufgeklärt, was ich hier letztens auch schon zu dem Thema geschrieben hatte, nämlich dass MigrantInnen 50 Mrd € an Steuergeldern erwirtschaften und den Staat 34 Mrd € kosten würden, also ein PLUS von 16 Mrd € entstünde. Die ganze Arie! Das kam jedoch nicht bei ihr an, und sie winkte rigoros ab: ‚Nein, die sollen verschwinden,‘ In dem Moment stand die Frau von der Bank auf und ging. Ich dachte noch: ‚Oh, bitte, lass sie das nicht gehört haben!‘

Meine weiteren Argumente prallten an meiner Gesprächspartnerin ab und sie wollte dann auch mal nach der Nummer gucken gehen. So war ich froh, dass ich mich nicht mehr weiter mit ihr auseinander setzen mußte. Dann stand ich erst einmal allein herum und guckte Löcher in die Luft und sinnierte über die Bildungsresistenz einiger meiner Mitmenschen nach, als die Frau von der Bank wieder auftauchte und sich erneut auf dieser nieder ließ. Ich stand hinter ihr und fragte mich, ob sie jetzt nur zufällig gegangen war ODER ob sie genau verstanden hat, was diese andere Frau da vom Stapel gelassen hatte. In dem Moment kam ein ‚alter Kumpel‘, den ich noch aus meinen Punk-Zeiten kenne, und den ich bereits Anfang des Jahres bei der Tafel wieder traf…nach ungefähr 20 Jahren!!! Zufälle gibt’s! 🙂

Wir begrüßten uns fröhlich und weil ich noch so aufgewühlt war, erzählte ich ihm, was sich kurz zuvor zugetragen hatte. Und dann merkte ich, dass die Frau auf der Bank zuhörte und sehr wohl alles verstand. Ich ging zu ihr hin und entschuldigte mich für die Äußerungen dieser anderen Frau und sagte ihr, dass das NICHT meine Meinung ist! Aus ihr brach es förmlich heraus: ‚Das war nicht in Ordnung von der Frau. Ich bin mit 20 Jahren nach Deutschland gekommen und habe die letzten 40 Jahre immer gearbeitet und Steuern gezahlt. Auch für diese Frau. Ich bin als Gastarbeiter gekommen. Deutschland hat gesagt, dass wir kommen sollen und arbeiten. Und ich habe gearbeitet. Und nun muß ich hier her, um Sachen zu bekommen und ich habe doch 40 Jahre hart gearbeitet und habe so wenig Geld.‘ Ich konnte ihr nur beipflichten und bestätigen, dass ich das auch ungerecht finde. Wir haben uns noch sehr nett und angeregt miteinander unterhalten und so kam es, dass ich die Bekanntschaft einer Frau aus Tunesien gemacht habe! 😀 …und ich konnte erneut mit meinen 3 Brocken ‚Arabisch‘ punkten.

Mein alter Kumpel schlug dann leider auch noch in diese ‚Ausländer-Schiene‘ hinein, wenn auch in gemäßigter Form. Aber diese Geschichten von irgendwelchen ‚Türken‘, die ihn irgendwann als ‚Nazi‘ beschimpft hätten, gehen mir sooooo auf den Senkel! Ich schließe doch nicht aus, dass es Menschen gibt, die aus einem anderen Land kommen und blöde Sprüche vom Stapel lassen. Unerfreuliche Menschen gibt es ÜBERALL! Aber das hat nichts, wirklich absolut nichts mit deren Nationalität zu tun, sondern mit deren Persönlichkeit bzw. Charakter. Wer mich beleidigt, beschimpft oder bepöbelt, tut dies, weil er/sie gerade schlechte Laune hat oder einfach ein bösartiger Mensch ist. Meine Betonung liegt hier auf MENSCH! Es ist mir schnurzpiepegal, wo diese Person herkommt oder was für einen Pass er/sie durch die Gegend schleppt. Das hat doch damit gar nichts zu tun.

Mal aus dem Nähkästchen geplaudert: ich bin 2 versuchten Vergewaltigungen entkommen sowie 1 versuchten Tötungs- und 1 Körperverletzungsdelikt. Ja, das Glück stand mir schon mehrfach als treue Freundin zur Seite! Diese 4 Ereignisse wurden von 4 verschiedenen Menschen verübt, von 4 Männern, um genau zu sein! Sie haben dies getan, weil sie bösartige Menschen waren bzw weil sie ihre Impuls-/Triebkontrolle nicht im Griff hatten. 3 dieser Taten wurden eindeutig auf Grund des Geschlechts verübt, und 1 hätte auch von einer Frau begangen worden sein können.

Wenn ich das so erzähle, frage ich mich, ob es für Sie/Dich eine Rolle spielt, welche Nationalität diese 4 Menschen hatten. Ist das wichtig? Für mich nämlich nicht! Lediglich in 1 Fall spielte die Nationalität des Täters insofern eine Rolle, als dass es sich um einen ’stolzen Deutschen‘, sprich um einen Faschisten handelte, der mit einer Leuchtpistole auf mich schoss, weil ich bunte Haare und Klamotten hatte, weil ich eine Punkette war, und dies wohl nicht seiner Vorstellung entsprach, wie eine ‚deutsche Frau‘ auszusehen hat. Hätte mich damals nicht in letzter Sekunde einer meiner Punk Kumpels beiseite geschubst, hätte mich frontal eine 2000° heiße Leuchtkugel getroffen. Ich danke ihm übrigens heute noch dafür!

Und davon mal komplett abgesehen und zurück zum Thema ‚Sozialneid und seine unschönen Ausdrucksformen‘: für mich macht es keinen Sinn, nach ‚unten‘ zu treten, sondern mir die vorzuknöpfen, die die soziale Schere immer weiter auseinander gleiten lassen: den PolitikerInnen und den Wirtschaftsbossen. Die freuen sich nämlich wie Bolle, dass wir uns untereinander in die Haare kriegen, denn so lange wir vermeintlich ‚Kleinen‘ dies tun, kommen wir nicht so schnell auf die Idee, uns gegen sie, die vermeintlichen ‚Großen‘, zu verbünden! Schade eigentlich!

So, und nun werde ich mich mal ans Ausfüllen meiner Stimmzettel für die Europawahl machen. Meine Briefwahlunterlagen sind nämlich gestern angekommen, und morgen bringe ich die zur Post! ERLEDIGT!!! 😀

 

Und das gab’s heute:

Image

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Autor: tafelfertig

Nenne Dich nicht arm, weil Deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat. Marie von Ebner-Eschenbach

4 Kommentare zu “Böse Menschen

  1. Ha, da hätte ich mich auch aufgeregt! Doch was für eine Aufzählung an Verbrechen, die sich gegen Dich gerichtet hat! Ich bin ehrlich erschrocken! Ich habe nachgedacht: Ich könnte eine ähnliche Liste machen, inkl. einer vollzogenen Vergewaltigung. Und ich war kein Punk.
    Ach Karen, ich drücke Dich ganz herzlich aus der Ferne. LG Ulrike
    p.s. Sieht toll aus, was Du heute bei der Tafel bekommen hast! Aber Bratwurst?? Tofu-Bratwurst? 😉

    • Hi Ulrike,

      also, diesen Kommentar veröffentliche ich auf Grund des privaten Inhalts mal nicht. Ich hoffe, das klappt auch!
      Mich macht Deine Geschichte auch ziemlich betroffen! Und ich drück Dich zurück! ❤
      Meine Punkzeit war total cool und ich möchte sie nicht missen. Klar, Skins haben uns/mich dauernd verfolgt und bedroht, aber ich bin IMMER davon gekommen. Ich glaube ich habe nur 1 mal was abgekriegt, aber da ging es um 'Anmache' und es kam mir jemand zu Hilfe, als der Angreifer mich schlug.
      Deshalb unter anderem bat Gisel mich ja, über mein Leben zu bloggen. Boah, da hätte ich Stoff bis zum Sanktnimmerleinstag! 😀
      Genau, wie kann ich einen 'Unterblog' erstellen? Geht das überhaupt? Du hast ja auch mehrere Bereiche auf Deinem Blog. Wie geht das?
      Die Bratwurst ist VEGAN! Haha, sieht aber täuschend echt aus, was?
      Meine Fresse, bin ich müde heute. War ein langer, ereignisreicher Tag.

      Ich sende Dir die dicksten Knuddelgrüße aus Lübeck

      karen

      • Liebe Karen, du kannst meinen Kommentar gerne veröffentlichen. Aber ich will keinen Wettbewerb anstiften, wer die schlimmeren Verbrechen erlitten hat 😉 (Daran hatte ich gar nicht gedacht). Aber jetzt sitze ich hier und grübele über meine Liste an Verbrechen nach und die wird tatsächlich ziemlich lang. Aber irgendwie spielt das alles heute keine Rolle mehr für mich.
        Du kannst im Blog „Kategorien“ einrichten und diese dann ins Menü aufnehmen oder auch als „Widget“ zur Themenliste machen (Siehe bei mir „Thema“ rechts außen) oder eben auch beides.
        Schlaf gut!
        Ulrike

      • Mir geht es genauso: sie spielen keine Rolle mehr für mich! Ich bin damit durch und andere Sachen habe ich dagegen noch so gar nicht verdaut, obwohl die eigentlich nicht so ’schlimm‘ waren. Darüber grüble ich gerade nach!
        Danke für Deine Blog-Tipps. Ich gucke mir das morgen mal an!

        So, und nun geht’s gleich ins Heiabettchen! 🙂

        Schlaf Du auch gut!!!!! ❤
        Karen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s